EnergieberaterEnergieberatung Elbmarsch

Energieausweise

Energieausweis

Energieausweise werden durch EU-Richtlinien für jedes Wohngebäude verlangt. Der Energieausweis informiert Sie als Verbraucher und ermöglicht es z.B. beim Eigentumswechsel Wohngebäude bundesweit zu vergleichen.

Bei jedem Eigentumswechsel und auch bei allen neuen Pacht- und Mietverträgen muss bei Vertragsabschluss der Energieausweis vorgelegt werden (EnEV 2009).

Was besagt der Energieausweis ?

Zentrale Aussage des Energieausweises ist der sogenannte Energieverbrauchskennwert in kWh/(m2 a). Dieser gibt die in einem Jahr verbrauchte Energiemenge pro m2 genutzter Fläche an. Je höher dieser Wert, desto höher werden auch die Energiekosten.

Energieausweis als Verbrauchs- oder als Bedarfsausweis?

Die Energie-Einsparverordnung EnEV lässt zwei Arten von Energieausweisen zu:

  • Energie-Verbrauchsausweis: Dieser Ausweis wird aufgrund der verbrauchten Energie und den Gebäudeabmessungen ausgestellt. Dabei wird der Energieverbrauch der letzten 3 Jahre berücksichtigt. Vorteil: Einfach und preiswert zu erstellen. Nachteil: Das Nutzerverhalten spielt eine starke Rolle und die Ausweise sind nur schwer vergleichbar. Er kann nur für Wohngebäude bis 4 Wohneinheiten und mit Bauantrag nach dem 1.11.1977 gewählt werden.
  • Energie-Bedarfsausweis: Hier wird der Energiebedarf des Gebäudes anhand einer Analyse der verwendeten Baumaterialien, Fenster, Türen, etc. berechnet. Der tatsächliche Energiebedarf spielt hierbei keine Rolle. Er kann für alle Wohngebäude und bestimmte Nichtwohngebäude ausgestellt werden. Nachteil: Die Erstellung des Ausweises ist zeitaufwendig, da jede Wand, jedes Fenster und jede Tür erfasst werden muss. Ein Vor-Ort Besuch und vollständige Unterlagen sind notwendig. Vorteil: Das Nutzerverhalten ist ausgeschlossen und für alten und neuen Nutzer besteht eine höhere Rechtssicherheit.

Daneben gibt es noch folgende Arten von Energieausweisen:

  • Energieausweis für Nichtwohngebäude: Für alle öffentlich, gewerblich und industriell genutzten Gebäude müssen sogenannte Energieausweise für Nichtwohngebäude nach DIN 18599 erstellt werden. Dabei wird wie beim Energie-Bedarfsausweis ein vollständiges energetisches Modell aller Bauteile sowie der Gebäudetechnik erstellt, das auch die Gebäudetechnik umfasst. Mehr...
  • Energieausweise für Neubauten: Bei Neubauten übernimmt Ihr Architekt die Ausstellung des Energieausweises im Rahmen des vorgeschriebenen Nachweisverfahrens für den Wärmeschutz.

Energieausweise sind 10 Jahre gültig, solange keine maßgeblichen Veränderungen an der Gebäudehülle vorgenommen werden.

Was kostet ein Energieausweis?

Für Einfamilienhäuser und Mehrfamilienhäuser bis 4 Wohneinheiten bieten wir günstige Pauschalpreise für Energieausweise an. Für andere Immobilien fragen Sie bitte den Preis an.

DienstleistungPreis [EUR]
inkl. 19% MwSt
Energieausweis bedarfsorientiert
- Wohngebäude mit 1 Wohneinheit, Keller, Dachgeschoss
- Berechnung des Energiebedarfes
- Erstellung eines Wärmeflussmodells
- inkl. Hinweise für energetische Sanierung
- ohne Ortsbegehung, deshalb
- Alle Bauunterlagen müssen vorgelegt werden
290,- €
Energieausweis bedarfsorientiert
- wie oben, mit Ortsbegehung ca. 1 Stunde
- Wir kopieren alle Unterlagen Vor Ort aus Ihren Akten
350,- €
+ Zusätzliche Berechnungseinheit
- je zusätzliche Wohneinheit
- je zusätzliche Etage
- bei komplexer Geometrie oder Sonderbauteilen
- Rabatte bei identischen Etagen
60,- €
+ Berechnung der Wohnfläche
- bei unvollständigen Unterlagen
30,- €
Energieausweis verbrauchsorientiert
- Berechnung des Energieverbrauches
120,- €
Online-Nachricht

Für eine schnelle Ausführung benötigen wir einige Unterlagen von Ihnen, mehr dazu...

Themen