EnergieberaterEnergieberatung Elbmarsch

Druckluft Lecksuche

Ultraschall Lecksuche mit SDT200

Wir bieten professionelle Druckluft - Lecksuche mit hochwertigen digitalen Ultraschall-Lecksuchgeräten der neuesten Generation an. Unsere Erfahrung sowie speziell entwickelte Ultraschallsensoren ermöglichen die Lokalisierung von Druckluft Lecks auch in stark gestörten Umgebungen.

  • Glashütten
  • Papierindustrie
  • Textilindustrie
  • Stahlindustrie und Verwertung
  • automatisierte Fertigung, z.B. Automobilindustrie
  • ...

Im industriellen Umfeld rechnet sich eine Leckagesuche immer. Aber auch in handwerklichen Betrieben werden oft hunderte von Euro pro Jahr durch Druckluftleckagen verschwendet.

Fragen Sie uns einfach, wir haben für jedes Umfeld die passende Lösung.

Ermittlung der Leckageverluste

In einigen industriellen Umgebungen darf die Druckluft - Versorgung nicht abgeschaltet werden. Hier können übliche Messmethoden zur Bestimmung der Leckageverluste nicht eingesetzt werden.

Die von uns eingesetzten Geräte ermöglichen eine Mengenbestimmung an Druckluftleitungen allein anhand des auftretenden Ultraschall - Geräusches. Dabei speichert das Lecksuchgerät die Daten für jedes gefundene Leck. In einer Nachauswertung können wir die Leckageverluste dann Quantifizieren.

Obwohl diese Methode nicht so genau ist wie die direkte Messung des Volumenstroms, ist sie für eine einfache Quantifizierung der Leckageverluste allemal ausreichend und erzeugt keinen Mehraufwand.

Lecksuche bei laufender Produktion

Wir können die Lecksuche bei laufendem Betrieb durchführen. Die Druckluftversorgung wird nicht unterbrochen. Dabei kann die Untersuchung auch in einem Abstand von bis zu 5m durchgeführt werden. Damit können schwer erreichbare Bereiche wie Hallendecken als auch Gefahrenzonen effektiv untersucht werden, ohne den Betrieb zu beeinträchtigen.

Leckageregister

Unsere Geräte ermöglichen eine systematische Katalogisierung der Leckagen gleich vor Ort. Sie können gleich nach der Lecksuche ein Messprotokoll mit allen gefunden Lecks erhalten.

Auf Wunsch erhalten Sie hinterher eine Auswertung, die Ihnen die ungefähren Leckageverluste in m³/min sowie die Kosten in €/Jahr wiedergibt.

Wo kann an einer Druckluftanlage nach Druckluftlecks gesucht werden?

Im Prinzip können Messungen an allen Druckluft führenden Bauteilen vorgenommen werden, z.B. Druckluftleitungen, Kompressoren, Trockner, Windkessel, Wartungseinheiten, Luftfilter, Druckregler, Druckminderer, Ölnebelgerät, Ventile und Druckluftverteiler.

In eine Prüfung sollten insbesondere Druckluftwerzeuge wie Drucklufthammer, Bolzensetzgerät, Druckluftschrauber, Nadelentroster und Druckluftnagler sowie die zugehörigen Druckluftschläuche einbezogen werden.

Welche Fehler können in Druckluftanlagen entdeckt werden?

Mit unserer digitalen Ultraschall Sensorik können wir statische wie auch die ungleich schwierigeren dynamischen Druckluftverluste auffinden. Zu den statischen Verlusten gehören Undichtheiten an Verschraubungen, Dichtungen oder wegen Durchrostung. Dynamische Verluste treten im Betrieb und dort oft auch nur in bestimmten Produktionszyklen auf.

An wichtigen Bauteilen wie Hochgeschwindigkeitslager oder druckluftbetriebenen Linearantrieben können wir die Geräusche im Ultraschallbereich aufzeichnen. Für eine spätere Aufnahme steht dann eine Referenzaufnahme zur Verfügung, womit beginnende Abschnutzungserscheinungen rechtzeitig entdeckt werden können.

Entladungen in elektrischen Schaltanlagen können mit unseren Ultraschall Suchgeräten berührungslos und auf Entfernungen bis 30m lokalisiert werden. Eine weiterführende Diagnostik kann dann z.B. mit unserer Wärmebildkamera vorgenommen werden.

Wie oft sollte eine Leckagesuche erfolgen?

Eine Leckagesuche sollte je nach Größe und Alter der Anlage alle 1-3 Jahre durchgeführt werden. Wird die Leckagesuche zum ersten Mal durchgeführt, finden sich üblicherweise auch in kleinen bis mittleren Anlagen 50 oder mehr Lecks.

Größere industrielle Anlagen weisen aber leicht mehrere hundert Lecks auf. Hier kommt es auf ein zuverlässiges Leckageregister an, so dass die Reparaturen sachgerecht ausgeführt werden können.

Lebenszykluskosten Druckluftanlagen

Es empfiehlt sich bei größeren Anlagen nach Beendigung der Ausbesserungen die Leckagesuche zumindest in den kritischen Bereichen zu wiederholen. Wird eine Leckagesuche regelmäßig durchgeführt, bleiben die Ausbesserungsarbeiten überschaubar und es kann auf eine Nachprüfung verzichtet werden.

Die Grafik zeigt die Aufteilung der Lebenszykluskosten einer typischen 20kW Druckluftanlage im Dauerbetrieb. Im Beispiel machen die Energiekosten rund 3/4 der Gesamtkosten aus. Je nach Betriebsart betragen die Energiekosten üblicherweise das 2-3fache der Investitions- und Wartungskosten. Durch einen Wartungsplan der gesamten Druckluftanlage mit Schwerpunkt auf Energieeffizienz wird das Sparpotential optimal ausgenutzt.

Ein gutes Ultraschall - Lecksuchgerät ist nicht alles...

Ein gutes Ultraschall Lecksuchgerät allein reicht für eine erfolgreiche Druckluft Lecksuche natürlich nicht aus. Wir bringen unsere reichhaltige Erfahrung aus vielen Projekten der Pneumatik, zahlreiche Tricks und Kniffe sowie unser umfangreiches Wissen rund um die Produktionstechnik mit ein.